Halloweentraditionen

Ich weiß nicht, ob es schon jemanden aufgefallen ist, anhand meiner Posts, aber ich bin ein riesiger Fan von Halloween. Eigentlich schon seit ich in der ersten Klasse bin. Ich hatte damals eine Englischlehrerin, die aus Amerika kam und sie war die Erste, die mir das Konzept von Halloween vorgestellt hat.

Ich hatte als Kind schon Vorlesebücher mit Geistergeschichten und später in der vierten Klasse war die erste Lektüre Grüße aus dem Geisterschloss aus der Reihe Alle meine Monster von Thomas Brezina.

All das hat mich durchaus geprägt und über die Jahre hinweg habe ich immer Halloween gefeiert. Als ich jünger war, bin ich mit Freunden trick-or-treating gegangen und habe meine ältere Nachbarschaft gründlich verwirrt. Oftmals musste man dann erstmal aufklären, was es mit diesem komischen amerikanischen Brauch auf sich hat. Niemals werde ich die Reaktion einer alten Dame vergessen, die meinen Freunden und mir, als wir elf Jahr alt waren, entgegenbrüllte (sie hörte wohl schon nicht mehr all zu gut) „Ich esse nichts mehr!“ und dann die Tür zuschlug.

Doch man wird leider nicht jünger und so ging man irgendwann nicht mehr von Tür zu Tür. Dafür hat man andere Beschäftigungen gefunden. Mit Freunden treffen, verkleiden und feiern. Manchmal schauen wir Horrorfilme, schnitzen Kürbisse oder gehen verkleidet etwas trinken. Vor ein paar Jahren haben wir uns als Zombies verkleidet und sind durch unsere kleine Heimatstadt gezogen und sogar die Leute im vorbeifahrenden Notarztwagen haben uns amüsiert angeschaut. Ein anderes Mal habe ich eine Harry Potter Party geschmissen und Stunden in die Deko gesteckt. Dieses Jahr habe ich mit meiner Schwester ein Partnerkostüm. Ich verkleide mich als Edgar Allan Poe und sie geht als Rabe. Halloween ist für mich ein durchaus magische Zeit, die ich nicht einfach übergehen kann. Aber alles in allem gibt es nicht viele Dinge, die ich wirklich jedes Jahr an Halloween mache.

Eigentlich genau zwei Sachen. Seit 2011 feiere ich All Hallow’s Read mit meinen Freunden und die andere Tradition habe ich im Jahr darauf angefangen.

Ich höre Click, Clack, the Rattlebag von Neil Gaiman.

Gaiman hat die Kurzgeschichte für das zweite All Hallow’s Read 2012 selbst vertont. Ich liebe seine Stimme. Sie ist so beruhigend und gerade mit der gruseligen Geschichte bringt er die Stimmung perfekt rüber.

Wenn ihr mal reinhören wollt, könnt ihr dieses Video anschauen. Wenn ihr die Kurzgeschichte lesen wollt, könnt ihr das auf dieser Website tun: Click! Clack!

Das sind alles Traditionen, die noch nicht all zu alt sind. Habt ihr Dinge, die ihr jedes Jahr an Halloween macht? Feiert ihr überhaupt? Und wenn ja, für welches Kostüm habt ihr euch entschieden?


Bildquelle:
Header

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Halloweentraditionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s